>> aktuelles programm >> ältere programme >> linguistisches kolloquium
Linguistisches Kolloquium

Sommersemester 2017

Mi, 18.00 (s.t.), Übungsraum des Deutschen Instituts, R: 01-471 (neben P109a)

Programm

19. April
Christian Engeroff: „Hände hoch! Geld her!“ – Eine weitere verblose „Konstruktion“?

26. April
Masatoshi Tanaka (Tokyo): Verbstellung und Satzmodus im Deutschen und Japanischen (kontrastiv).

3. Mai
10. Mai

17. Mai
Laura Neuhaus: Pragmatische (Un-)Bestimmtheit durch doppelte Negation

24. Mai
Farina Steger: Über ‚Erstaunt-Sein‘ in Echo-Fragen

31. Mai
Sven Müller: Appositive ‚obwohl‘-Sätzen

7. Juni
Svenja Kruft: NN

14. Juni
Anna Jedrzejczyk (Warschau): Employer-Branding – eine pragmalinguistische und kulturologische Analyse von Stellenangeboten

21. Juni
Rita Finkbeiner: w-Schlagzeilen

28. Juni
Monika Rathert (Wuppertal): Verständlichkeit von Gesetzestexten

5. Juli
Jochen Geilfuß-Wolfgang: Adjektivflexion in deutschen Dialekten

12. Juli
Anja Müller: NN